Hausärzte-Diabetes-Zentrum Kelheim

Gesund­heits­unter­su­chungen

Gesundheits- oder auch Check-Untersuchungen dienen der Früherkennung und Vorsorge von Erkrankungen. Ab 35 Jahren zahlt die gesetzliche Krankenkasse alle 3 Jahre eine Gesundheitsuntersuchung. Im Alter zwischen 18 und 34 Jahren kann die Untersuchung einmalig wahrgenommen werden. Bei Privatversicherten kann eine Checkuntersuchung sogar jährlich erfolgen.

Was umfasst die Gesundheitsuntersuchung?

Diese Untersuchung umfasst die Anamnese, Fragen zu eigenen Vorerkrankungen und zu Erkrankungen innerhalb der Familie (v.a. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Herzens, der Nieren oder Lungen sowie Krebskrankheiten wie Darm oder Brustkrebs). Der Impfstatus wird überprüft. Es erfolgt eine körperliche Untersuchung inkl. Blutdruckmessung. Ab 35 Jahren werden Blutwerte (Cholesterin, LDL- und HDL-Cholesterin, Triglyceride) und der Nüchternblutzucker bestimmt sowie eine Urinuntersuchung durchgeführt. Im Alter bis 34 Jahre werden die Blutwerte nur bei besonderen Risiken überprüft.

Beratung

Nach den Untersuchungen erfolgt eine Beratung und ggf. Empfehlungen, wie der Entstehung von Erkrankungen vorgebeugt werden kann. Hierzu gehören auch Kurse zu Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Rauchstopp und Umgang mit Alkohol, die zum Beispiel über die Krankenkasse angeboten werden.

Hautkrebsscreening

Ab dem Alter von 35 Jahren hat jeder Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung  auf Hautkrebs. Auch diese ist Teil des gesetzlichen Früherkennungsprogramms in Deutschland und wird von der Krankenkasse bezahlt.

Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader

Seit 2018 können Männer ab 65 Jahren einmalig eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Aneurysmas der Bauchaorta, einer Erweiterung der Bauchschlagader, in Anspruch nehmen.

Früherkennung Darmkrebs

Wichtig im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung ist uns die Beratung zur Früherkennung eines Kolonkarzinoms (Darmkrebs). Darmkrebs zählt bei Frauen zur zweithäufigsten Krebsart, bei Männern steht Darmkrebs an dritter Stelle. Ab 50 Jahren besteht daher ein Anspruch auf Beratung und Früherkennungsuntersuchung zum Darmkrebs. Mehr Informationen finden Sie hier.

Darmkrebs wächst über Jahre und entsteht häufig durch Polypen, die über viele Jahre wachsen und schließlich entarten. Im Rahmen des Programms können daher wahlweise jährlich ein Test auf okkultes Blut (Polypen geben häufig geringe Mengen Blut ab) oder eine Darmspiegelung wahrgenommen werden. Die Darmspiegelung wird bei unauffälligem Befund nach 10 Jahren wiederholt.

Im Hausärzte-Diabetes-Zentrum beraten wir Sie gerne zu den möglichen Gesundheitsuntersuchungen und Vorsorgemaßnahmen.