Hausärzte-Diabetes-Zentrum Kelheim

Diagnostik

Diagnostik

Herz-Kreislauf-Diagnostik

Erkrankungen des Herzens sind von ihrer Häufigkeit und Schwere sehr bedeutsam. Eine einfache und schnelle Basisdiagnostik kann mit Hilfe eines Elektro-Kardio-Gramms (EKG) erfolgen, das im Liegen auch bei Notfällen rasch durchgeführt werden kann. Damit können sowohl dauerhaft bestehende Herzrhythmusstörungen als auch ein akuter Herzinfarkt erkannt werden.

Schlaf­apnoe­screening – obstruk­tives Schlaf­apnoe­syndrom

Eine häufige Erkrankung ist das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS), das bei 5 bis 10% der Bevölkerung auftritt. Symptome können Schnarchen und Atemaussetzer während des Schlafs, Müdigkeit, Einschlafneigung am Tag und Unkonzentriertheit sein. Die Atemaussetzer bedeuten Stress für den Körper mit der Folge eines nicht erholsamen Schlafes und einem Anstieg des Blutdrucks. Häufig wird das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom nicht erkannt. Dies kann jedoch unbehandelt zu chronischen Erkrankungen vor allem des Herz-Kreislauf-Systems führen.

Lungen­funktions­prüfung

Zur Abklärung von Atemnot sollte neben der Herz-Kreislauf-Diagnostik auch eine Untersuchung der Lunge erfolgen. Bei Verdacht auf Asthma bronchiale oder COPD (Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) führen wir im Hausärzte-Diabetes-Zentrum eine Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie) durch. Wichtig ist eine Früherkennung der Lungenerkrankungen bei noch geringen Beschwerden zur Vermeidung von weiteren Schädigungen. Raucher sind besonders gefährdet, eine COPD zu entwickeln und sollten bereits bei geringen Symptomen gezielt untersucht werden. Ggf. können wir eine weiterführende Diagnostik mit einer großen Lungenfunktion (Bodyplethysmographie) oder mit Allergietests beim Lungenfacharzt veranlassen.

Ultra­schall­unter­such­ungen - Sono­graphie

Im Hausärzte-Diabetes-Zentrum werden Ultraschalluntersuchungen von Bauch (Abdomen) und Schilddrüse sowie Gefäßuntersuchungen angeboten. Herzechokardiographie kann bei privatversicherten Patienten durchgeführt werden. Im Gegensatz zur Röntgendiagnostik ist die Sonographie unschädlich.